18. PH-Patiententreffen mit Angehörigen- Fortschritte in der Behandlung bei Lungenhochdruck

Frankfurt am Main, Deutschland:  23. bis 25. Oktober 2015. Hier fand das 18. Patient/innen-Treffen für Menschen mit Lungenhochdruck (PAH) und deren Angehörige statt. Besondere Aufmerksamkeit fand der Vortrag unseres Kollegen Herrn Professor Horst Olschewski, Leiter der Klinischen Abteilung für Pulmologie an der Universitätsklinik für Innere Medizin Graz über "Zukünftige Therapie der PAH". Prof. Olschewski unterstrich die Bedeutung der initialen Kombinationstherapie d.h. sofort nach der Diagnose des Lungenhochdrucks werden zwei oder mehrere Wirkstoffe in Kombination angewendet. Weitere Studien werden sich vermehrt auf das Verhältnis von Wirkungen zu Nebenwirkungen konzentrieren und in Zukunft untersuchen, auf welche Weise Patient/innen mit unterschiedlichen Genvarianten und Krankheitserscheinungen auf die Medikamentenkombinationen ansprechen.

In einem Workshop diskutierte Frau Professor Andrea Olschewski über die „Ursachen des Lungengefäßumbaus“. In einem weiteren Workshop sprach unsere Kollegin Frau Dr. Julia Hoffmann über „ Pulmonale Hypertonie: Ein Phänomen mit unterschiedlichen molekularen Grundlagen“. Frau Dr. Hoffmann , tief beeindruckt von der regen Beteiligung der Patient/innen: „Es ist eine herausfordernde, aber vor allem eine schöne und wichtige Aufgabe, Patient/innen mit Lungenhochdruck unsere Forschung näher zu bringen und verständlich zu machen.“

Mehr Informationen zu diesem interessanten und aktuellen Thema finden Sie unter: https://www.phev.de/

Copyright: Thomas Füßler