LBI im Profil

Dem Lungenhochdruck auf der Spur. Ursachen erforschen. Therapien entwickeln.

Die Wissenschaftler/innen des Ludwig Boltzmann Instituts für Lungengefäßforschung (LBI-LVR) in Graz, Österreich sind seit 2010 Lungenerkrankungen wie z.B. dem gefürchteten Lungenhochdruck auf der Spur. Heute zählt das LBI-LVR, ein Institut der Ludwig Boltzmann Gesellschaft, zu den international führenden Instituten auf dem Gebiet der Lungengefäßforschung. Dies ist nicht zuletzt auf die einzigartige fachübergreifende Zusammenarbeit von Grundlagenforscher/innen und Kliniker/innen zurückzuführen.

Am LBI-LVR erforschen Biolog/innen, Chemiker/innen, Mediziner/innen, Pharmakolog/innen, Physiker/innen und viele andere Wissenschaftler/innen Lungenerkrankungen in drei Programmbereichen: molekulare und pharmakologische Strategien des Gefäßumbaus im Lungenkreislauf, nicht-invasive medizinische Untersuchungen des Lungenkreislaufs betroffener Patient/innen sowie die Errichtung einer umfassenden klinischen Datenbank.

Die Forschungserkenntnisse aus dem LBI-LVR fließen schließlich zum Wohl der Lungenpatient/innen in die Behandlung ein. Die Wissenschaftler/innen am LBI-LVR arbeiten gemeinsam engagiert daran, Krankheiten der Lunge zu entschlüsseln, damit sie die Ursachen und den Verlauf dieser Erkrankungen verstehen und die Grundlagen für immer präzisere und sicherere Therapien zur Verfügung stellen können, um damit den Betroffenen eine verbesserte Lebensqualität zu ermöglichen.

 

Der Newsletter der Pumologie-Ambulanz des LKH Graz und des Ludwig Boltzmann Institutes für Lungengefäßforschung wurde für Patient/innen mit Lungenhochdruck oder einem hohen Risiko für diese Erkrankung entworfen.

Die erste Ausgabe wurde den Patient/innen im Mai 2014 zugesandt. Bei Interesse kontaktieren Sie bitte: Daniela Kleinschek.