Open Innovation in Science - CONNECT

Nach dem erfolgreichen Co-Creation Workshop im November 2019 konnte die Auswertung der gesammelten Ergebnisse im Februar 2020 beendet werden. In dieser nächsten Phase werden mit den Projektpartnern (Copenhagen Business School (Marion Poetz), Med Uni Graz (Selma Mautner) Ludwig Boltzmann Institut für Lungengefäßforschung - Grazyna Kwapiszewska) die erarbeiteten Prototypen umgesetzt und anhand von Befragungen im August 2020 getestet. Im September 2020 soll nun die praktische Umsetzung der Prototypen beginnen. Die Prototypen dienen als Vorlage um die aktuelle Forschungsliteratur zum Thema Fibrose zu „übersetzen“, dies kann zum Beispiel als ein Video(interview) realisiert werden. Gemäss dem Open Innovation in Science Prozess werden PatientInnen, Angehörige, TherapeutInnen und PflegerInnen auch in den nächsten Phasen dieses Projektes miteinbezogen um eine optimale Verständlichkeit der aktuellen Forschungsergebnisse zu ermöglichen. Die Weitergabe von Wissen charakterisiert sich durch Transparenz und den Gebrauch einer vereinfachten Sprache und ermöglicht die Mitwirkung von unterschiedlichen NutzerInnengruppen in der Forschung. Das Projekt CONNECT soll eine aktive Beteiligung interessierter NutzerInnen an neuen Forschungsprojekten in Form eines Co-Creation Workshops im nächsten Jahr ermöglichen.

 

 

 

       © LBI LVR      

 

Für weitere Informationen kontaktieren Sie unsere Projektkoordinatorin, Sarah Bundschuh.

sarah.bundschuh@lvr.lbg.ac.at